Vitamin D –  das Sonnenhormon

Woher kommt Vitamin D?

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass das Vitamin D in ausreichender Menge über die Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden muss, damit man gesund bleibt.

Allerdings ist es nicht damit getan, genügend Vitamin D zu sich zu nehmen. Da Vitamin D gar kein Vitamin ist, sondern eine inaktive Vorstufe eines Hormons, die in den Zellen unseres Körpers in ein aktives Hormon umgewandelt werden muss. Das passiert mit Hilfe des Sonnenlichtes.

Leider ist unsere Versorgungslage mit Vitamin D schlechter als angenommen. Ganzjährig halten wir uns in Räumen auf, tragen verhüllende Kleidung und decken unsere Haut mit Sonnencreme ab.  Dazu kommt, dass in unseren Breitengraden von November bis März die Sonne zu schwach ist, um ausreichend Vitamin D zu produzieren.

Damit in der dunklen Jahreszeit unser Körper genügen Vitamin D herstellen kann, sind Lichttherapiegeräte mit einem UV-B-Anteil eine echte Alternative. Ca. 3 Bestrahlungen pro Woche auf Gesicht, Hände und Unterarme reichen aus, um im Blut den Vitamin-D-Spiegel konstant zu halten.

Studien belegen, dass durch die Bestrahlung mit UV-B-Licht der Vitamin-D-Stoffwechsel normalisiert wird.

 

Das Superhormon Vitamin D

Wenn Sie mehr Informationen dazu möchten, welche Krankheiten ein Vitamin-D-Mangel auslösen kann und welche wirksamen Gegenmaßnahmen Sie ergreifen können, dann ist dieses Buch von Jörg Spitz lesenswert.

Der Autor Jörg Spitz schreibt über spannende Erkenntnisse aus der Forschung.

Vitamin D wurde bisher in Zusammenhang mit Osteoporose gebracht. In den letzten Jahren fanden die Wissenschaftler heraus, dass eine Unterversorgung auch mit einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten, Diabetis, MS, Rheuma und verschiedenen Krebsarten einhergeht. Das Hormon wird durch die Sonneneinstrahlung auf unsere Haut gebildet, aber durch unseren heutigen Lebensstil wird damit keine ausreichende Zufuhr erreicht.

Das Buch informiert über die zunehmende Bedeutung von Vitamin D, gegen welche Krankheiten es vorbeugt und wie man das Zusammenspiel von Sonne, Nahrung und Vitamin-D-Präparaten nutzen kann, um ganz individuell seinen optimalen Vitamin-D-Spiegel zu erreichen.

hier direkt zum Bestseller bei Amazon.de

 

Androv 3000 UV-B Lampe zur Vitamin D Produktion

Androv 3000 UV-B Lampe zur Vitamin D Produktion

Eine echte Alternative für Menschen, die sich vorwiegend in geschlossenen Räumen aufhalten ist eine Lichtdusche oder ein Lichttherapiegerät  mit einem UV-B-Anteil im Lichtspektrum.

Das Tischgerät ist ausgestattet mit speziell optimierten UV-B-Röhren, die mit einer Wellenlänge zwischen 260 und 350nm, die Vitamin D-Produktion im Körper anregen.

Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel kann verschiedene Krankheiten auslösen.  Studien haben ergeben, dass Osteoporose, hoher Blutdruck, Allergien und viele andere Erkrankungen auf einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen sind.

Durch regelmäßige Bestrahlungen mit diesem Lichttherapiegerät verbessern sich die Mangelerscheinungen merklich.

Halten Sie sich unbedingt an die Bestrahlungszeiten und schützen Sie während der Bestrahlung Ihre Augen, Sie riskieren sonst einen Sonnenbrand.

hier direkt zum Lichttherapiegerät bei Amazon.de